italiano english français deutsch espanol     
Via della Scrofa, 70 - 00186 ROMA Tel +39 06 698619 Fax +39 06 6833941      
Domus Paulus VI

 

Eiführung

receptionDas "Domus Internationalis Paulus VI" wurde am 6. Januar 1999 von Papst Johannes Paul II. als Stiftung zur Unterbringung von Klerikern im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles oder für Mitarbeiter der Römischen Kurie sowie für Kardinäle, Bischöfe und Priester, die den Heiligen Vater Besuchen, oder für verschiedene Veranstaltungen und Sitzungen des Heiligen Stuhles nach Rom reisen, gegründet.

 

Geschichte des Gebäudes

palazzoDas ursprüngliche Gebäude des großen Komplexes geht auf einen Bau aus dem 15. Jahrhundert zurück. 1573 wurde der Sitz des Kollegiums Germanicum, das 1552 vom Heiligen Ignatius von Loyola gegründet und von Papst Julius III. approbiert wurde, hierhin versetzt. 1580 schloss Papst Gregor XIII. dieses mit dem von ihm gegründeten Ungarischen Kolleg zusammen. Damit entstand das Kollegium Germanicun Ungaricum, das den Jesuiten anvertraut wurde. Im Jahre 1634 wurde der Bau abgerissen und ein neues Gebäude nach den Plänen von Paulo Marucelli erstellt. Der Bau war auf die Via Sant´ Agostino gerichtet und mit dem Palazzo Sant'Appolinare durch einen Bogen verbunden. Wegen Arbeiten an der nebenstehenden Kirche San Luigi mussten Teile des alten Gebäudes abgerissen werden. Ein neuer Flügel wurde zur Via della Scrofa hin erbaut, der Bogen zur Via di Sant´ Agostino konnte erhalten werden. Dieser Bau wurde 1776 nach den Plänen von Pietro Comporese des Älteren und Pasquale Belli erstellt. Dieses neue Gebäude wurde zwischen die Via Sant'Agostino, der Via della Scrofa, der Via Santa Giovanna d'Arco und der Piazza Cinque Lune erbaut. Zu jener Zeit wurde die Gesellschaft Jesu aufgelöst und das Kollegium wurde Diözesanpriestern bis 1789 anvertraut, danach wurde es jedoch geschlossen und nach Ferrara verlegt. Der Palazzo wurde unter Leo XII. zur Residenz des Kardinalvikars der Stadt Rom, Giuseppe della Porta Rodini und Placido Zurla residierten hier. Unter dem Pontifikat von Pius IX. wurde das Gebäude nach Plänen von Antonio Sarti erhöht um Platz für das Seminario Pio zu schaffen. So wurde dem Palazzo seine heutige Grösse gegeben. 1933 wurde die Fassade zur Piazza Cinque Lune abgerissen und neu erbaut, dem neuen Corso Rinascimento folgend. Im Palazzo haben heute die "Domus Internationalis Paulus VI" und das Päpstliche Institut für Kirchenmusik ihren Sitz

 
   © 2008 Domus Internationalis Paulus VI